Nach oben

Trauerbegleitung

Trauerbegleitung


Trauerbegleitung: Foto: © Warpboyz / shutterstock / #520394380
Foto: © Warpboyz / shutterstock / #520394380

Trauerbegleitung: Unterstützung, um den Verlust eines Menschen zu verarbeiten

Keiner mag gerne daran denken, wie es ist, wenn ein lieber Mensch nicht mehr da ist. Im Allgemeinen ist das Sterben und die folgende Trauer auch kein Thema, dass ständig eine Rolle spielt. Erst wenn es so weit ist, kann eine Trauerbegleitung sehr wichtig sein.

Jeder geht anders mit seiner Trauer um, denn für ihn ist es ein Unterschied, ob der Partner stirbt, ein Verwandter oder gar das eigene Kind. Es entsteht immer eine Lücke, die nicht wieder aufgefüllt werden kann. Da aber manche Menschen nicht mit ihrer Trauer umgehen können oder wollen, muss eine Person die Trauerbegleitung übernehmen. Trauer ist immer eine Form von Wertschätzung und kann somit auch viele verschiedene Facetten haben.

Bei Kindern und Jugendlichen ist es etwas ganz anderes, wenn sie zum Beispiel ein Elternteil verloren haben. Sie drücken in der Regel ihre Gefühle anders aus als ein Erwachsener es tun würde. Manche von ihnen stürzen sich spontan in irgendwelche Aktivitäten und andere reagieren mit Aggressionen auf ihr Umfeld, darum ist auch hier eine Trauerbegleitung unumgänglich. In Trauergruppen wird ihnen vermittelt, dass Trauer eine natürliche Reaktion auf den Verlust eines geliebten Menschen ist und sie ihre Gefühle ausdrücken und akzeptieren lernen, ohne dabei in eine negative Richtung zu verfallen. So können sie lernen, dass man auch mit solch einem Verlust umgehen kann, auch wenn es anfangs unmöglich erscheint.

Wer mit seinen Gefühlen nicht allein bleiben möchte, findet in der Trauerbegleitung Trost und Zeit für seine persönliche Trauer.

Jeder Mensch verarbeitet den Verlust eines geliebten Menschen anders. Neben Kindern können oftmals auch Männer nicht mit dem Verlust eines geliebten Menschen umgehen. Hier helfen in der Regel Einzelgespräche weiter und sie erhalten so die Möglichkeit, die Erlebnisse auf ihre Weise zu verarbeiten.

Früher gab es Regeln und Rituale nach dem Tod eines Menschen, beispielsweise das Trauerjahr oder auch die Trauerkleidung. Sie half in den meisten Fällen dabei, die Trauer besser zu verarbeiten. In der heutigen Zeit ist es anders geworden und so ist es nicht selten, dass ein Trauernder keinen Halt mehr findet. Niemand sollte sich deshalb scheuen, eine Trauerbegleitung in Anspruch zu nehmen, wenn er einen geliebten Menschen verloren hat.

Haben auch Sie mit dem Verlust zu kämpfen oder können die Trauerphase einfach nicht überwinden? Dann nutzen Sie die Trauerbegleitung, um diesen Verlust zu verarbeiten und wieder zurück ins Leben zu finden. Wir sind gerne für Sie da.



© Zukunftsblick Ltd.

Rechtliche Hinweise


Gratis-Dienste

Unsere kostenlosen Online-Tools:

Besuchen Sie unsere Hauptseite: www.zukunftsblick.ch